Die 80:20 Regel

3 Minuten

Die 80:20 Regel – wer nutzt sie bereits für sich? Vielleicht wisst ihr ja, dass ich früher Lebensmittel strikt in „gesund“ und „ungesund“ eingeteilt habe – und immer ein schlechtes Gewissen hatte, wenn ich etwas, das ich als „ungesund“ definiert habe, gegessen hatte.

Zum Glück hab ich dazu gelernt – weswegen ich euch diese Regel ans Herz lege!

Bitte, man kann nicht alle Lebensmittel strikt trennen und nur noch gesund essen – bzw kann man schon, kann aber aus eigener Erfahrung sagen, dass das kein entspanntes Verhältnis zum Essen und zu sich selbst fördert.‍♀️ Man kann deshalb auch nicht krass einteilen, was jetzt „80“ und was „20“ sind. Ein grobes Schema findet ihr in diesem Post ‍♀️