#milenas
weihnachtsgerichte

Gleiches Volumen, mit den besten Weihnachtsrezepten

Das Kochbuch ist in zwei Abschnitte eingeteilt:

Im vorderen Teil des Kochbuchs gebe ich dir meine persönlichen Tipps an die Hand, wie du gesund und ohne Verzicht durch die Weihnachtszeit kommst. Wie kannst du Zucker ersetzen? Wie Butter? Wie gesund muss es in der Weihnachtszeit denn wirklich sein? Und welche Rezepte kann man auch vegan gestalten?

Im hinteren Teil des Kochbuchs findest du 14 leckere süße Rezepte. Du findest sowohl abgewandelte Standardrezepte (z.B. Vanillekipferl oder Lebkuchen), aber auch eigene Kreationen von mir (z.B. Kekse, Sirup, Oatmeal, Kakao, Tee)

Hinweis: Das eBook ist eine pdf-Datei – du brauchst also keinen e-Reader o.ä., sondern kannst die Datei mit deinem Smartphone, Tablet, Laptop oder PC öffnen 🙂

  • Standard-
    Plätzchen
    493 kcal
  • Milenas
    Plätzchen
    244 kcal

    Ersparnis von über 50 %!

Häufig gestellte Fragen:

– Du findest meine liebsten Standardrezepte in gesünder und kalorienärmer abgewandelt: Vanillekipferl, gebrannte Mandeln, Lebkuchen, Spekulatius, Känguru-Kekse, Zimtsterne, Apfelbrot und Ausstechplätzchen.
– Dazu findest du einige weitere süße Rezepte, welche meine eigenen Kreationen sind: So findest du in meinem Kochbuch ebenfalls Kakao, Tee, Sirup für Kaffee, ein Quarkdessert, aber auch weihnachtliche Oatmeals.
– Die meisten wirst du im normalen Supermarkt finden: Mehl und Vollkornmehl, Ei, Milch, vegane Drinks, Backpulver, Vanille, Zimt, gemahlene Nüsse, Kürbisse, Bananen, Zartbitterschokolade und spezielle Lebkuchen- & Spekulatiusgewürze.
– Dazu verwende ich häufig Xylit & Erythrit, welche du in größeren Supermärkten, in Drogieriemärkten oder online findest.
– Damit du nicht auf einzelne Zutaten angewiesen bist, habe ich einen Guide im vorderen Teil eingebaut, wie sich was standardmäßig ersetzen lässt. Du bist z.B. nicht darauf angewiesen, wie ich Xylit & Erythrit zu verwenden.

– Ja! Die Hälfte der Rezepte, die ich vorstelle, sind vegan. Im vorderen Teil des eBooks habe ich meine Tipps zusammen gestellt, wie sich nicht-vegane Rezepte veganisieren lassen.

Da sind spezielle Kochbücher vermutlich die bessere Wahl für dich 🙂