Hast du Lust, dir deinen Alltag zu erleichtern?

Ich zeige dir, wie du ganz einfach deine eigenen One-Pot Pfannengerichte kreierst. Du bekommst nicht nur 35 Beispielrezepte, sondern einen ganzen Guide: Wie jedes One-Pot Gericht aufgebaut ist, welche Öle du verwenden und welche du meiden solltest, welche Sättigungsbeilagen ganz schnell gekocht sind, woran du gesunde Soßen erkennst. Und. So. Weiter!

Ich konnte lange Zeit selbst nicht kochen. Jep.

Als ich 20 war, hatte mein Freund Angst, ich würde mir beim Gemüseschneiden den Finger mit abschneiden. Mir fehlte jegliches Talent fürs Kochen, auch wusste ich gar nicht, was zusammen passte und was gut schmeckte.

Mit 21 zog ich für meinen ersten Vollzeitjob von zu Hause aus und war von heute auf morgen selbst für meine Mahlzeiten zuständig. Irgendwie wollte ich mich schon gesund ernähren… Aber ich wusste nicht, wo und wie ich starten sollte.

Normale Kochbücher frustrierten mich mehr, als sie mir halfen. Entweder musste man stundenlang in der Küche stehen oder die Zutatenliste war mir zu lang. Das Meiste hatte ich nicht einmal zu Hause.

Das konnte doch alles nicht so schwierig sein, dachte ich mir. Also begann ich, die Dinge, die ich eben da hatte, in die Pfanne zu schmeißen und selbst zu sehen, ob es schmeckt. 🙂

Long Story Short: Es klappt und es ist leichter, als du denkst. Pfannengerichte haben mich sowohl durch meinen 40 h Job als auch durch meine stressigen Phasen des Studiums begleitet. Ich kann dir aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass du weder ein großes Talent fürs Kochen vorweisen musst, noch viel Zeit einplanen musst. Im Gegenteil wird dir #milenaspfannengerichte dabei helfen, schneller zu kochen und dich dabei gesünder zu ernähren.

Ganz getreu dem Motto: Ich würde mich ja ungesünder ernähren, aber ich habe einfach keine Zeit 😉